Kontakt
Rückgabe

BMW M4 Coupé – Biturbo? Ja bitte.

News & Stories | 31.07.2014 | RaceChip
Mit aggressivem Bodykit, bösem Blick und dem neu entwickelten Biturbo-Sechszylinder kommt der neue Spitzensportler des Modelljahres 2015 von BMW auf den Markt. Der M4 bietet mit serienmäßigen 432 PS zwar lediglich 12 Pferde mehr als sein Vorgänger-Modell (BMW M3 Coupé), kann aber dank doppelter Turbo-Aufladung 150 Nm mehr Drehmoment erzeugen.
Mit dem Umstieg auf einen aufgeladenen Motor macht BMW mit dem M4 einen Schritt, der einigen Enthusiasten nicht gefallen dürfte. Betrachtet man allerdings unvoreingenommen die Leistungswerte und vor allem das Potenzial des Motors, spricht doch einiges für die in diesem Segment neue Technologie.
Übrigens: Auch wenn der Verdacht nahe liegt, ist der im M4 zum Einsatz kommende 3.0 Liter Biturbo-Motor keine aufgeblasene Version des 335i-Triebswerks, sondern wurde zu großen Teilen von Grund auf neu entwickelt.

Biturbo der nächsten Generation

Wie so oft bei Modellen aus München, spürt man die beiden Turbolader kaum. Die Bayern schaffen es immer wieder, die Turbos so linear zuzuschalten, dass man das Gefühl hat, mit einem wesentlich hubraumstärkeren Saugmotor unterwegs zu sein.

Einen Nachteil muss man jedoch definitiv in Kauf nehmen: Der Sound des M4 kommt zumindest im Serienzustand nicht mal im Ansatz an die Hochdrehzahl V8 des Vorgängers heran. Erklingt dabei allerdings trotzdem noch besser als die meisten anderen Fahrzeuge. Überzeugen Sie sich selbst mit dem Sound-Video im unteren Bereich dieser News.

Luft nach oben, trotz Carbon-Dach

Original Leistungsdiagramm
DOWNLOADEN

Nun aber zurück zu den wichtigen Themen rund ums Automobil: Leistung und Drehmoment. Die Eingangsmessung des S55-Motors, der im M4 verbaut ist, lag knapp über den Herstellerangaben von 432 PS und 550 Nm.

Gemessene Serienleistung: 321 kW (436 PS ) 589 Nm
 

Mit dem RaceChip Ultimate, unserem Top-Modell im Bereich Chiptuningkonnten wir nach einigen Prüfstandsläufen eine Leistungssteigerung von 47 PS und 76 Nm erreichen.

Leistung nach Optimierung: 355 kW (483 PS ) 665 Nm
 

Wem der nominelle Lesitungsunterschied bisher also nicht groß genug war, oder wer Angst davor hatte, dass vergleichbare Modelle der Konkurrenz den M4 abhängen könnte, kann jetzt beruhigt auf Optimierungsmaßnahmen von RaceChip zurückgreifen.

So klingt der neue M4

Auch wenn wir akustisch zugegebenermaßen ein wenig dem Acht-Zylinder aus dem Vorgänger hinterher trauern: Der neue M4 klingt kernig, schreit vor allem bei hohen Drehzahlen überraschend laut und unterscheidet sich in der Klangkulisse sehr deutlich von kleineren Motorisierungen.

Diskutieren Sie mit uns mit